lennich s grundwasser versojje!!

 

unn sëjje gedroschd:

 

s macht si alliwiil ainer ne batze gäld debi

 

s verdiënt si alliwiil ainer ne rots reckli debi

 

-----

 

un jetz gehn haim, wäschenich d händ, hockenich

 

vors télé un wänn de speaker bonsoir gsait het

 

hänkenich uf !

 

 

no nem Gidiëcht aliénation vum André Weckmann (1924-2012) üss de Wyhler Zitt umme 1974


 

Praktische Bürgerbeteiligung im Breisgau - und anderswo

 

Köndringen liegt unweit des Kaiserstuhls, wo Bürger vor vierzig Jahren ein Atomkraftwerk verhindert haben, das heute nicht abgeschaltet werden muss.

 

Im Breisgau liegt eine der Wurzeln der Ökologiebewegung, aus der 2011 die grüne Seite der amtierenden Landesregierung von Baden-Württemberg hervorgegangen ist. Wir kümmern uns seit Mai 2011, dem Monat, in dem der erste grüne Ministerpräsident mit seinen Frauen und Mannen vereidigt worden ist, um einen der schwersten Umweltschäden im Breisgau.

 

Wo Verursacher und Behörden über mehr als ein Vierteljahrhundert untätig geblieben sind, stehen wir für die praktische Bürgerbeteiligung, die von der Landesregierung theoretisch zum Programm erhoben wurde.

 

Auch andernorts wenden sich Bürger gegen Umweltschäden und machen "ihre Erfahrungen" mit Industrie, Verursacher, Politikern und Behörden.

 

Und diese "Erfahrungen" sind 2014 in Baden-Württemberg, Hessen oder Nordrhein-Westfalen nicht viel anders als im Breisgau Mitte der 1970-er Jahre, wie die Fernsehberichte unten zeigen.

 

Was uns auffällt: in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen "regieren" grüne Umweltministerien.

 

Bei uns in BW wird eine Politik des Gehörtwerdens propagiert. Wir wissen nicht, ob unsere Eingaben seit April 2012 von Ministerialen "gehört" worden sind, kann ja sein? Wir jedenfalls haben von "däne üs Schduddgard" oder von unserem Volksvertreter im Wahlkreis bis heute keine Antwort bekommen!

 

 

Wir Bürger haben nicht "wahrgenommen, dass sich am Regierungsstil etwas geändert hat"!

 

(aw_13.02.2016)

 

Die Firma Envio hat über Jahre im Dortmunder Hafen aus Transformationen und Kondensatoren PCB "entsorgt" und dabei den Stadtteil mit diesem Umweltgift verseucht. Neben dem Hafen sind auch die angrenzenden Kleingartenanlagen und das Wohngebiet betroffen.

Bürger in Hessen decken Umweltskandal auf und bringen ihn an die Öffentlichkeit.

 

Neben dem Umweltschaden führen verantwortungslose Schlampereien zur  der zuständigen Verwaltungen zu einem Vertrauensschaden zwischen Bürgern und Behörden. Die betroffenen Bürger und wackere Journalisten haben intensiv recherchiert und berichteten im hessischen Rundfunk:

Von 1952 bis 1973 wurden Tonnen von Abfällen in der Deponie La Pila (Kanton Freiburg) entsorgt. Heute entweichen aus der einstigen Deponie toxische Substanzen, welche die Fauna der Saane bedrohen.

 

Die Untersuchung der Fische auf dl-PCB hat extrem hohe Belastungen ergeben - ähnlich wie bei uns im Elz-Dammgraben.

Bürger gegen Giftmülldeponie Eyeller Berg bei Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen

 

Wie bei uns in Köndringen die Bürger, hat in der Umgebung einer Giftmüll-Deponie der BUND Hühnereier auf Dioxine, Furane und dl-PCB untersuchen lassen. Die Höchstgehalte dieser Stoffe, die mit einem innovativen Bio-Test festgestellt wurden, lagen beim 2,5-fachen der entsprechenden EU-Verordnung.

PCB und Dioxine können heute mit einfachen und kostengünstigen biologischen Schnelltests quantifiziert werden. Nur so konnte die Bürgerinitiative die extrem hohe PCB-Belastung der Hühnereier unserer Selbstversorger feststellen, die bei der herkömmlichen Laboranalyse wesentlich teurer gewesen wäre.

Der BUND ist seit vielen Jahren im Breisgau und in der Ortenau aktiv und begleitet unter anderem auch die um 1980 von der Bürgerinitiative Riegel durchgesetzte Sicherung des zweiten PCB-Umweltschadens auf der Gemarkung von Teningen kritisch. 

Altlast & Gift im Grundwasser Teningen / Köndringen & zukünftig auch Malterdingen (?): Die FRAKO-Sünden der Vergangenheit

In der Initiative "Regiowasser" haben sich Menschen und Institutionen zusammengefunden, die sich rund um das Thema Wasser in der Region Freiburg engagieren.

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren setzt sich als internationales Selbsthilfe-Netzwerk für Umweltschutz und soziale Gefahren aus, die unter anderem von Chemikalien ausgehen, die von BAYER produziert und in Verkehr gebracht worden sind.

 

Unsere FRAKO hat das BAYER-Produkt Clophen als technische PCB-Mischung verwendet und ins Grundwasser eingeleitet. 

  

Obwohl schon um 1930 auf Gefahren für die Gesundheit durch PCB hingewiesen worden, ist, schert sich BAYER nicht mehr um unseren Umweltschaden. Hauptsache Geld verdient.

Wir sind für jede Unterstützung dankbar!

Tragen Sie sich in unser Gästebuch / Forum ein und sagen Sie uns Ihre Meinung oder nehmen Sie mit uns per Mail Kontakt auf...

Besten Dank an alle!

 

Aktuelles!

Aktuelle Meldungen werden jeweils in unserer Chronik eingefügt und erläutert.

 

Wer mehr wissen will, kann dort mehr erfahren.

10. Mai 2017

Beate Böhlen MdL, Vorsitzende des Petitionsausschusses, schreibt der BI nach Jahren! als Reaktion auf die Eingabe von Axel Mayer vom BUND.

Brief als pdf und Kommentar unter Chronik.

 

 

 

 

19. April 2017

BUND-Geschäftsführer Axel Mayer schreibt an die Vorsitzende des Petitionsausschusses Beate Böhlen MdL

Schreiben als pdf sowie Kommtentar unter Chronik

--------------------

19. April 2017

"Jubeltag" : 21. April 2017

5 Jahre unerhörte Petition!

5 Jahre schweigende Volksvertreter!

 

weiter unter Chronik

----------------------

9. Dezember 2016

26 Bürger aus Siedlung und Elzstraße schreiben dem GRÜNEN-MdL Alexander Schoch, weil er in seinen Fragen an Umweltminister  Untersteller die Problematik unserer Keller und des eindringenden PCB-Grundwassers mit keinem Wort angesprochen hat!

weiter unter Chronik

----------------------

29. November 2016

GRÜNEN-MdL Alexander Schoch schickt uns die Antwort von Umweltminister Franz Untersteller auf seine Fragen.

weiter unter Chronik

----------------------

15. Juli 2016

Auf Anfrage von GRÜNEN-MdL Alexander Schoch treffen sich Mitglieder der BI mit ihm.

weiter unter Chronik

----------------------

8. Juli 2016

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle stellt eine kleine Anfrage beim Umweltministerium zu Altlasten im Landkreis und speziell auch zum PCB-Umweltschaden in Köndringen.

 

Original der Anfrage unter Chronik

----------------------

13. Juni 2016

Der GRÜNEN-MdL Alexander Schoch weist Feststellung von Wolfgang Fürchow in dessen Leserbrief vehement zurück!

weiter unter Chronik

----------------------

10. Juni 2016

BI-Mitglied Wolfgang Fürchow beschreibt die Untätigkeit des GRÜNEN-MdL Alexander Schoch in einem Leserbrief an die Badische Zeitung.

Leserbrief und Kommentar unter Chronik

 

 

 

 

 

Dezember 2015

Umweltbundesamt veröffentlicht umfangreichen Bericht zu Dioxin-/Furan- und PCB-Belastungen und geht dabei auch auf FRAKO-PCB-Folgelasten ein.

Kommentar unter Chronik

 

 

 


03. bis 06. November 2015

PCB-Belastung von Hühnereiern und Fischen in Köndringen wird auf internationalem Kongress in Saragossa zur Diskussion gestellt.

Mehr unter Chronik

 

 

 

 

23. bis 28. August 2015

Köndringer Hühnereier sind Thema auf der "DIOXIN-Konferenz" in Sao Paulo

Anmerkung unter Chronik

 

 

 

 

23. Juli 2015

Land stellt Kommunen über 15 Millionen Euro für Sanierung von Altlasten bereit.

Kommentar unter Chronik

12. Juli 2015

Bürger wenden sich erneut an den Petitionsausschuss

weiter unter Chronik

 

 

03. Februar 2015

Papagei-BZ-Verlautbarung: Entwarnung für den Boden!

weiter unter Chronik



4. Dezember 2014

SWR odysso<< berichtet im TV

Kommentar unter Chronik

03. Dezember 2014

"Abreinigung" von PCB-Grundwasser über die Kanalisation ist Stand der Technik

weiter unter Chronik

10. November 2014

Landratsamt antwortet ausführlich auf unsere Eingabe vom 6. August

weiter unter Chronik

26. September 2014

Bürgermeister Hagenacker desinformiert die Öffentlichkeit

weiter unter Chronik

23. September 2014

Gemeinderat berät PCB-Umweltschaden

Gemeinde und Landratsamt informieren und beschönigen die Situation unter anderem mit unwahren Aussagen.

weiter unter Chronik

06. August 2014

BI schreibt an das Landratsamt wegen Untersuchungen zur PCB-Belastung von Boden und Hühnereiern

weiter unter Chronik

11. Juli 2014

Badische Zeitung berichtet: "Landratsamt plant Bodenuntersuchungen"

weiter unter Chronik

30. Juni 2014

Das Umweltministerium bestätigt endlich den Eingang der Umweltmeldungen vom 25. Mai und vom 12. Juni.

27. Juni 2014

Landratsamt schickt vorläufigen Untersuchungsbericht zu Hydroxy-PCB im Grundwasser

27. Juni 2014

Informationstreffen mit Vertretern der Gemeinderats-Fraktionen.

Ergebnis: Im Grundsatz unterstützen alle anwesenden Räte unser Anliegen und werden weiteres Vorgehen der Gemeinde beraten.

29. Mai 2014

Wir haben die Ergebnisse der von uns privat bezahlten Analysen zur PCB-Belastung in den Eiern unserer Hühner an das Umweltministerium in Stuttgart gemeldet.

 

Gleichzeitig haben wir an den Petitionsausschuss geschrieben, da bisher immer davon ausgegangen worden ist, dass FRAKO-PCB ausschließlich im Grundwasser vorkommen.

 

Die Umweltmeldung und das Schreiben an Frau Böhlen MdL finden Sie unter Dokumente

11. Juni 2014

Erneute Umweltmeldung wegen Handbrunnen

Die Umweltmeldung und das Schreiben an Frau Böhlen MdL finden Sie unter Dokumente

29. Mai 2014

Wir haben die Ergebnisse der von uns privat bezahlten Analysen zur PCB-Belastung in den Eiern unserer Hühner an das Umweltministerium in Stuttgart gemeldet.

 

Gleichzeitig haben wir an den Petitionsausschuss geschrieben, da bisher immer davon ausgegangen worden ist, dass FRAKO-PCB ausschließlich im Grundwasser vorkommen.

 

Die Umweltmeldung und das Schreiben an Frau Böhlen MdL finden Sie unter Dokumente

31. März 2014

Das Landratsamt reagiert auf unsere Eingaben vom 03. 11.2013 und vom 02.02.2014 .

Das Schreiben finden Sie unter Dokumente

05. März 2014

18 Betroffene aus Siedlung und Elzstraße schicken einen Leserbrief zur Pressemeldung von Thomas Marwein MdL an die Badische Zeitung.

 

Die Badische Zeitung hat den Leserbrief am 21. März veröffentlicht. Er ist unter Presse & Medien zu finden.

20. Februar 2014

Thomas Marwein MdL gibt grünes Licht ohne eine mögliche Schadstoffbelastung durch dioxinähnliche PCB, hydroxylierte PCB, niederchlorierte Biphenyle zu bewerten, wie wir in unseren Eingaben gefordert haben.

 

Bericht in der BZ und Kommentar unter Chronik

9. Februar 2014

BI schreibt an Petitionsausschuss

 

Original des Schreibens an Frau Böhlen MdL unter Chronik

2. Februar 2014

31 Bürger schreiben an den Landrat

Original und Kommentar unter Chronik

16. Januar 2014

Landratsamt nimmt Stellung zu Stürmer-Gutachten und zu den Kelleruntersuchungen

Original unter Chronik

3. Dezember 2013

Bürgeranfrage im Gemeinderat

Kommentar unter Chronik

14. November 2013

Landratsamt genehmigt Bauvorhaben ohne die Schadstoffbelastung durch hydroxylierte PCB und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) zu bewerten.

Investoren-Grundstück neben dem FRAKO-Industriegelände
Investoren-Grundstück neben dem FRAKO-Industriegelände

 ... mehr unter --> Chronik

12. November 2013

15 Frauen aus Siedlung und Elzstraße schicken eine Umweltmeldung an das Umweltministerium in Stuttgart.

 

Text der Umweltmeldung kann hier heruntergeladen werden: Chronik

3. November 2013
Stürmer-Gutachten und Schreiben an den Landrat

 

Das Gutachten von Hans-Dieter Stürmer, der am 22.09.2013 verstorben ist, sowie das Schreiben von 26 Bürgern an den Landrat  können hier heruntergeladen werden [--> Dokumente]

17. September 2013
Fische im Dammgraben hochgradig

mit PCB belastet.

Aale - Foto: Dmitriy Konstantinov
Aale - Foto: Dmitriy Konstantinov

12. Juli 2013
Der Petitionsausschuss war in Teningen!

Medienberichte finden Sie hier: [--> Presse und Medien].

15. März 2013

Einstufung der PCB durch die Weltgesundheitsorganisation WHO

Die WHO stuft die PCB sowie deren Metaboliten in die höchste Krebskategorie 1 (für Menschen gesichert krebserzeugend) ein        [--> Erklärung der WHO].

11. Februar 2013

Nachdem wir unsere Petition vor fast einem Jahr eingereicht haben, wenden wir uns nochmals an den Abgeordneten unseres Vertrauens, Alexander Schoch von den GRÜNEN s. Chronik

20. Januar 2013
Wie geht das mit unserem Grundwasser weiter?

Die BI dringt in einem Schreiben an den Petitionsausschuss darauf, den Grundwasserschaden unter Siedlung und Elzstraße komplett neu zu bewerten und aufgrund der Untersuchungsergebnisse einen Sanierungsplan für den gesamten Abstrombereich zu erstellen. Unser Schreiben kann unter "Petition" heruntergeladen werden.

29. November 2012

Bürger aus der Siedlung und der Elzstraße tragen dem GRÜNEN Abgeordneten Alexander Schoch in dessen Wahlkreisbüro ihr Anliegen vor. siehe Chronik

21. April 2012

BI reicht Petition beim Landtag von Baden-Württemberg ein...

Original der Petition und Schriftverkehr mit dem Petitionsausschuss finden Sie hier

30. März 2012

Das verborgene Ökosystem unter unseren Füßen

Es geht nicht nur um die Menschen, ein ganzer Lebensraum ist betroffen! jetzt hier lesen...

Gefährdete Tierwelt in unserem Grundwasser. Bild: Dr. Peter Pospisil, Wien.
Gefährdete Tierwelt in unserem Grundwasser. Bild: Dr. Peter Pospisil, Wien.